Be Inspired!

Vor kurzem habe ich eine Werbung gesehen, die mir „Be inspired!“ empfahl. Das ist insgesamt ja eine tolle Aussage, hat mich beim näheren Hinschauen aber doch irritiert, denn es ist eine Werbung für Zigaretten gewesen. Ich habe mich gefragt „Be inspired!“ und „rauchen“ – unabhängig davon, ob ich selbst rauche oder nicht – würde ja bedeuten, dass eine Zigarette mich inspiriert.

 

Jetzt stell ich mir das grad mal vor: Ich nehme eine Zigarette aus der Packung, zünde sie an, schaue vielleicht in die Luft, inhaliere – und bin auf einmal inspiriert. Aber durch was? Durch das Nikotin? Oder die sich ergebende Szene? Das kann vielleicht alles sein. Ich selbst bin Nichtraucherin, das hat man vielleicht schon gemerkt. Ich kann also nicht beurteilen, ob Rauchen inspiriert.

 

Ich persönlich finde das aber etwas kurz gegriffen. Ich glaube, dass Inspiration größer ist, als ein reduzierter Pausentalk während einer Zigarette. Inspiration ist für mich größer, sie gibt mir einen Impuls, weckt in mir Energie, löst bei mir eine Assoziationskette aus. Personen, Bücher, Dinge, die mich inspirieren, sorgen dafür, dass ich bereit bin, Assoziation vielleicht neu aufzubrechen und einen anderen Gedankenkreis aufzumachen.

 

Wer oder was hat Sie das letzte mal inspiriert? Aus welchem Gespräch sind Sie mit neuen Impulsen herausgekommen? Welche Situationen, welche Begegnungen haben Sie berührt und Ihnen einen ganz neuen Gedankenhorizont eröffnet?

 

Ich liebe es, auf meinen Reisen mit Menschen in kurze Gespräche zu kommen, oder aber auch einfach Szenen zu beobachten. Etwas zu lesen und dabei den ein oder anderen Impuls mitzunehmen. Mich dabei vielleicht nicht neu zu erfinden, aber doch neu zu sortieren – „Ist das, was ich bisher dachte, nach wie vor richtig?“.
Ich liebe es, Bücher und Artikel aus allen Ecken zu lesen, mit Menschen mit den unterschiedlichsten Geschichten ins Gespräch zu kommen und dabei immer wieder eine Überprüfung stattfinden zu lassen.

 

Ich glaube, Inspiration ist genau das. Eine Überprüfung dessen, was ich bis heute gedachte habe und was ich von heute für die Zukunft, ab jetzt oder ab morgen mitnehmen möchte.
Wie sehen Sie das? Ich freue mich auf Ihre Kommentare.

 

 

0 Kommentare